Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Ohrenknorpel bis Ohreule (Bd. 3, Sp. 602)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Der Ohrenknorpel, des -s, plur. ut nom. sing. der knorpelige Theil des äußern Ohres.
 
Artikelverweis 
Die Ohrenmorchel, plur. die -n, eine Art runder Morcheln voller löcheriger Knorren, Stockmorcheln; zum Unterschiede von den Spitzmorcheln.
 
Artikelverweis 
Die Ohrenpflanze, plur. die -n, bey den neuern Schriftstellern des Pflanzenreiches, eine Pflanze, welche in Zeylon einheimisch ist; Hediotis L. Besonders die Hediotis auricularia, welche ein kräftiges Mittel wider die Taubheit ist, daher sie auch den Nahmen bekommen hat.
 
Artikelverweis 
Das Ohrenschmalz, des -es, plur. inus. eine gelbe fettige und dicke Feuchtigkeit, welche von den kleinen gelben Drüsen im Gehörgange abgesondert wird, um diesen schlüpfrig zu erhalten. Es ist ein Fett, welches die Haut nicht naß macht, damit die Reflexion des Schalles nicht gehindert wird.
 
Artikelverweis 
Der Ohrenschmêrz, S. Adelung Ohrenzwang.
 
Artikelverweis 
Der Ohrenschwamm, des -es, plur. die -schwämme, eine Art Becherschwamm, welche einem Ohre gleicht; Peziza auricula L. Das Judasohr, der Judasschwamm, der Hohlunderschwamm.
 
Artikelverweis 
* Die Ohrenspange, plur. die -n, S. Adelung Ohrendraht. In Luthers Deutschen Bibel werden die Ohrengehenke mit diesem Nahmen belegt: 1 Mos. 35, 4; Es. 3, 20.
 
Artikelverweis 
Der Ohrenträger, des -s, plur. ut nom. sing. S. Adelung Ohrenbläser.
 
Artikelverweis 
Der Ohrenzeuge, des -n, plur. die -n, derjenige, welcher das was er bezeuget, selbst gehöret hat; nach dem Muster von Augenzeuge.
 
Artikelverweis 
Der Ohrenzwang, des -es, plur. inus. eine schmerzhafte spannende Empfindung in dem Grunde des Gehörganges; Otalgia, der Ohrenschmerz, im gemeinen Leben der Ohrenklamm, die Ohrenklemme.
 
Artikelverweis 
Die Ohreule, plur. die -n, Diminut. das Ohreulchen, eine Art Eulen, welche an den Seiten des Kopfes in der Gegend der Ohren in die Höhe stehende Federn haben, welche den Ohren an vierfüßigen Thieren gleichen. Der Uhu, Strix Bubo L. ist eine Art derselben. Es gibt auch Kauze mit solchen langen Ohren, welche alsdann Ohrkauze genannt werden.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: