Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Ohrenbrausen bis Ohrenpflanze (Bd. 3, Sp. 601 bis 602)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Das Ohrenbrausen, des -s, plur. inus. das Brausen in den Ohren, welches von einem vor das Ohr gefallenen Flusse herrühret; das Ohrensausen, und wenn man statt des Brausens ein Gällen und Klingen zu hören glaubt, das Ohrenklingen, das Klingen der Ohren, das Ohrengällen.
 
Artikelverweis 
Der Ohrendraht, des -es, plur. die -e, bey dem andern Geschlechte, ein nach dem Ohre eingebogener Draht, unten mit einem halben Ringe, die Ohrgehenke daran zu tragen, wenn man sich die Ohren nicht gern will durchstechen lassen; die Ohrenspange.
 
Artikelverweis 
Die Ohrendrüse, plur. die -n, zwey Speicheldrüsen, zu beyden Seiten des Mundes, nahe an der Wurzel des Ohres; Glanduale Parotis.
 
Artikelverweis 
Das Ohrengehènk, des -es, plur. die -e, zierliche Gehenke von Gold, Silber, Perlen oder Edelsteinen, welche das andere Geschlecht in den Ohren zu tragen pflegt; die Ohrenbaumel, im Österreich. Ohrbuckerle. S. Adelung Ohrring.
 
Artikelverweis 
Ohrêngel, eine Pflanze, S. Orengel
 
Artikelverweis 
Der Ohrenhöhler, des -s, plur. ut nom. sing. S. Adelung Ohrwurm.
 
Artikelverweis 
Der Ohrenkitzel, des -s, plur. inus. figürlich, die Lüsternheit, ungeordnete Begierde, nach Neuigkeiten.
 
Artikelverweis 
Das Ohrenklingen, des -s, plur. inus. S. Adelung Ohrenbrausen.

[Bd. 3, Sp. 602]



 
Artikelverweis 
Der Ohrenknorpel, des -s, plur. ut nom. sing. der knorpelige Theil des äußern Ohres.
 
Artikelverweis 
Die Ohrenmorchel, plur. die -n, eine Art runder Morcheln voller löcheriger Knorren, Stockmorcheln; zum Unterschiede von den Spitzmorcheln.
 
Artikelverweis 
Die Ohrenpflanze, plur. die -n, bey den neuern Schriftstellern des Pflanzenreiches, eine Pflanze, welche in Zeylon einheimisch ist; Hediotis L. Besonders die Hediotis auricularia, welche ein kräftiges Mittel wider die Taubheit ist, daher sie auch den Nahmen bekommen hat.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: