Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Ochsenhändler bis Ochsenmarkt (Bd. 3, Sp. 576 bis 577)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Der Ochsenhändler, des -s, plur. ut nom. sing. derjenige, welcher mit Ochsen handelt, besonders der, welcher fremde Schlachtochsen zum Verkaufe herum treibet.
 
Artikelverweis 
Die Ochsenhaut, plur. die -häute, die Haut von einem geschlachteten oder gefallenen Ochsen; die Rindshaut.
 
Artikelverweis 
Das Ochsenhêrz, des -ens, plur. die -en, eigentlich das Herz eines Ochsen. Figürlich, wegen einiger Ähnlichkeit in der Gestalt, eine Art versteinter zweyschaliger Muscheln, welche zu den Chamiten gehöret und die Gestalt eines Herzens hat; Bucardites, Bukardit. Die unversteinte Muschel wird auch die Herzmuschel genannt.
 
Artikelverweis 
Der Ochsenhirt, des -en, plur. die -en, ein Hirt, welcher allein die Ochsen weidet oder hüthet.
 
Artikelverweis 
Der Ochsenhuf, des -es, plur. die -e, eigentlich der Huf eines Ochsen, welcher, weil er getheilt ist, auch die Klaue genannt wird. Figürlich ist der Ochsenhuf an einem Pferde ein fehlerhafter Huf, welcher vorn der Länge nach aufgesprungen ist.
 
Artikelverweis 
Das Óchsenjoch, des -es, plur. die -e, ein Joch, so wie es den Ochsen aufgeleget wird.
 
Artikelverweis 
Der Ochsenjunge, des -n, plur. die -n, in der Landwirthschaft, ein Knabe, welcher die Ochsen auf der Weide hüthet.
 
Artikelverweis 
Das Ochsenkalb, des -es, plur. die -kälber, in der Landwirthschaft, ein Kalb männlichen Geschlechtes, ein Bullenkalb; im Gegensatze eines Kuhkalbes, Färsenkalbes oder Moschenkalbes.
 
Artikelverweis 
Der Ochsenkopf, des -es, plur. die -köpfe, eigentlich der Kopf eines Ochsen. Figürlich, doch nur in den niedrigen Sprecharten, ein dummer ungeschickter Mensch. In Berlin wird das Arbeitshaus, weil es ehedem das Zeichen eines Ochsen oder Ochsenkopfes führete, noch jetzt der Ochsenkopf genannt, und an manchen Orten führet um eben dieser Ursache willen auch die Herberge der Fleischhauer diesen Nahmen.

[Bd. 3, Sp. 577]



 
Artikelverweis 
Das Ochsenkraut, des -es, plur. inus. in einigen Gegenden ein Nahme der Hauhechel, Ononis L. S. dieses Wort.
 
Artikelverweis 
Der Ochsenmarkt, des -es, plur. die -märkte. 1) Ein Markt oder Jahrmarkt, auf welchem nur Ochsen verkauft werden; eine Art des Viehmarktes. 2) Ein Marktplatz, auf welchem nur Ochsen verkauft werden.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: