Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Oberwärts bis Obhaben (Bd. 3, Sp. 568 bis 569)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  Oberwärts, ein Nebenwort des Ortes, nach oben hin, nach der obern Gegend zu; im Gegensatze des unterwärts.
 
Artikelverweis 
Die Oberwèlt, plur. car. die obere Welt, d. i. der auf der Erdfläche befindliche Zusammenhang der Dinge, im Gegensatze der dichterischen Unterwelt; das gegenwärtige Leben im Gegensatze des Zustandes nach dem Tode. Beyde Ausdrücke werden nur noch als Nachahmung der Griechischen und Lateinischen Fabellehre gebraucht.
 
Artikelverweis 
Der Oberwuchs, des -es, plur. car. im Forstwesen, 1) die Äste eines Baumes, welche auch wohl das Oberholz, das Hochholz genannt werden. 2) Alles Holz, welches in einen Stamm gehen oder zu Bäumen erwachsen soll; im Gegensatze des Unterwuchses oder Gebüsches. Daher denn auch alles Oberholz, d. i. zu Bäumen erwachsenes Holz, der Oberwuchs genannt wird.
 
Artikelverweis 
Der Oberwurf, des -es, plur. die -würfe, bey den Jägern, der obere Kinnbacken eines wilden Schweines, im Gegensatze des Unterwurfes. S. Adelung Wurf.
 
Artikelverweis 
Oberzählt, adj. S. 1 Ob.
 
Artikelverweis 
Der Oberzahn, des -es, plur. die -zähne, die obern Zähne, die Zähne in dem obern Kinnbacken, zum Unterschiede von den Unterzähnen.
 
Artikelverweis 
Der Oberzêhnter, des -s, plur. ut nom. sing. der erste und oberste Zehnter unter mehrern. So hat das Oberzehnter- und Austheileramt zu Freyberg einen Oberzehnter, einen Oberaustheiler und verschiedene Zehnter, S. das letztere Wort.
 
Artikelverweis 
Der Oberzimmermann, des -es, plur. die -zimmerleute, auf den Schiffen, der oberste Zimmermann, welcher die Zimmerleute unter seiner Aufsicht hat.
 
Artikelverweis 
Obgedacht, Obgemeldet, Obgenannt, S. 1 Ob.
 
Artikelverweis 
Obgleich, ein concessives Bindewort, welches von allen Zeiten gebraucht werden kann. Es ist aus der Partikel ob, und dem Bindeworte gleich zusammen gesetzet, und hat, wenn es im Vordersatze stehet, alle Mahl das so und gemeiniglich auch das doch im Nachsatze. Obgleich ein Geist keinen Ort einnimmt, so befindet er sich doch nothwendig irgend wo. Stehet es im Nachsatze, so kann der Vordersatz das doch oder dennoch haben, oder auch ohne Partikel bleiben. Ich habe es erfahren, oder ich habe es dennoch erfahren, obgleich kein Mensch es gesehen hatte.
   Wenn Pronomina mit in der Rede vorkommen, so können die beyden zusammen gesetzten Partikeln nicht beysammen bleiben, sondern sie müssen nothwendig getrennet werden. Ob sie gleich große Völker sind, Jer. 25, 14. Ob ihr mir gleich Brandopfer opfert, Amos 5, 22. Ich lebe vergnügt, ob ich gleich arm bin. Ich halte es doch mit ihm, ob er gleich unglücklich ist. Welches auch mit andern Partikeln geschiehet. Ob nun gleich bekannt ist. Ob es nun gleich niemand sahe, so u. s. f. Zuweilen aber auch mit Nennwörtern. Ob die Menschen gleich sterben müssen. Aber freylich nicht in allen Fällen.
   Obgleich oder ob-gleich, für wenn gleich, ist im Hochdeutschen veraltet. Ich kann es nicht thun, ob er gleich mein Bruder wäre, wenn er gleich, oder wenn er auch. Ob der Herr gleich Steine und Klüfte vom Himmel regnet, so werden sie uns

[Bd. 3, Sp. 569]


nicht schaden, Opitz. S. 2 Ob, und von der Auslassung des ob, Gleich.
   Auch die Verbeißung des gleich, wohl und schon ist im Hochdeutschen ungewöhnlich, obgleich in der Oberdeutschen Mundart häufige Beyspiele davon vorkommen. Ob du reich bist, so bist du doch nicht vergnügt. Ob du weise bist, so kannst du doch, irren. S. 2 Ob.
   Siehe auch Obschon und Obwohl, welche in allen Fällen mit obgleich gleichbedeutend sind.
   Anm. Ottfried gebraucht für diese Partikel oba und Kero doh-doh. S. 2. Ob.
 
Artikelverweis 
* Obhaben, verb. irreg. neutr. (S. Adelung Haben,) welches nur im Oberdeutschen für aufhaben oder auf sich haben üblich ist. Wegen meines obhanbenden schweren Amtes. Von ob, so fern es ehedem auf bedeutete, S. 1 Ob.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: