Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Nußbäumen bis Nußknacker (Bd. 3, Sp. 544 bis 545)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  Nußbäumen, adj. et adv. von dem Nußbaume herkommend. Nußbäumenes Holz. Nußbäume Commoden, Tische u. s. f. aus Nußbäumen Holz verfertiget, oder doch damit belegt.
 
Artikelverweis 
Der Nußbeißer, des -s, plur. ut nom. sing. Siehe Nußkrähe.
 
Artikelverweis 
Der Núßbrêcher, des -s, plur. ut nom. sing. Siehe eben daselbst.
 
Artikelverweis 
Das Nußeisen, des -s, plur. ut nom. sing. bey den Büchsenmachern, ein Werkzeug, die Zapfen an der Nuß eines Gewehrschlosses damit zu schneiden. S. Adelung Nuß 2 1).
 
Artikelverweis 
Die Nußfarbe, plur. inus. eine braune Farbe, welche derjenigen Farbe gleich ist, welche die fleischige Hülle der Wälschen Nüsse gewähret.
 
Artikelverweis 
Nußfarben, oder Nußfarbig, adj. et adv.diese Farbe habend. Ein nußfarbenes Tuch.
 
Artikelverweis 
Der Nußgarten, des -s, plur. die -gärten, ein Garten, worin vornehmlich Nüsse gezeuget werden, es mögen nun Wälsche Nüsse oder Haselnüsse seyn.
 
Artikelverweis 
Das Nußgras, des -es, plur. inus. eine Art Grases, welches in Spanien einheimisch ist, und seinen Samen in einer kleinen zweyfächerigen Nuß träget; Lygeum L.

[Bd. 3, Sp. 545]



 
Artikelverweis 
Der Nußhacker, oder Nußhäher, des -s, plur. ut nom sing. S. Adelung Nußkrähe.
 
Artikelverweis 
Der Nußkêrn des -es, plur. die -e, der inwendige eßbare Kern einer Nuß, besonders der Haselnuß und Wälschen Nuß.
 
Artikelverweis 
Der Nußknacker des -es, plur. ut nom. sing. ein Werkzeug, die Haselnüsse damit aufzudrücken, oder aufzuknacken.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: