Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Nêbenstunde bis Nêbenwinkel (Bd. 3, Sp. 455)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Die Nêbenstunde, noch häufiger im Plural, die -n, diejenige Zeit, in welcher man von seinen ordentlichen Amts- oder Berufsgeschäften befreyet ist, denselben ohne deren Nachtheil abbrechen kann; Horae subcisivae. Etwas in den Nebenstunden verrichten. Seine Nebenstunden gut anwenden.
 
Artikelverweis Die
Nêbenthür, plur. die -en, eine neben einer andern befindliche Thür. Ingleichen eine der Hauptthür nach- und untergeordnete kleinere Thür.
 
Artikelverweis Die
Nêbenuhr, plur. die -en, in der Gnomonik eine der Hauptuhr nach- und untergeordnete Uhr, dergleichen die inclinirenden, declinirenden, reclinirenden und deinclinirenden Sonnenuhren sind.
 
Artikelverweis Der
Nêbenumstand, des -es, plur. die -stände, ein in dem Hauptumstande gegründeter, von demselben abhängiger, ihm nach- und untergeordneter Umstand.
 
Artikelverweis Die
Nêbenursache, plur. die -n, S. Adelung Hauptursache.
 
Artikelverweis Die
Nêbenwahrheit, plur. die -en, ein Wahrheit, welche in einer höhern oder wichtigern gegründet ist, aus derselben hergeleitet wird, ihr nach- und untergeordnet ist; im Gegensatze dieser höhern Haupt- oder Grundwahrheit.
 
Artikelverweis Der
Nêbenwêg, des -es, plur. die -e, ein Weg, welcher neben einem andern gehet. Ingleichen ein dem Hauptwege nach- oder untergeordneter Weg. Zuweilen auch figürlich für Abweg.
 
Artikelverweis Das
Nêbenweib, des -es, plur. die -er, eine weibliche Person, mit welcher eine verheirathete männliche außer und neben der rechtmäßigen Gattinn einen verbothenen Umgang unterhält; ehedem das Kebsweib, mit ausländischen Ausdrücken die Concubine, Maitresse, im verächtlichen Verstande die Beyschläferinn.
 
Artikelverweis Das
Nêbenwêrk, des -es, plur. die -e, ein dem Hauptwerke nach- oder untergeordnetes, von demselben abhängiges Werk.
 
Artikelverweis Der
Nêbenwind, des -es, plur. die -e, ein Wind, welcher aus einer Nebengegend wehet. S. Adelung Hauptwind.
 
Artikelverweis Der
Nêbenwinkel, des -s, plur. ut nom. sing. in der Geometrie, Winkel, welche sich neben einander befinden, d. i. einen gemeinschaftlichen Schenkel und eine gemeinschaftliche Spitze haben.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: