Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Monathblume bis Monathstaube (Bd. 3, Sp. 266 bis 267)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Die Monathblume, oder Monathsblume, plur. die -n, ein Nahme verschiedener Gewächse, welche alle Monathe, oder das ganze Jahr hindurch blühen. 1) Der Maßlieben, oder Gänseblumen, Bellis L. 2) Einer andern Pflanze, Menyanthes L. wovon die eine Art, welche der Seerose gleichet, Menyanthes Nymphoides, in den Wassergräben der Niederlande und Preußens wächset, eine andere in Ostindien einheimisch ist, Menyanthes Indica L. und die dritte unter dem Nahmen des Biberklees am bekanntesten ist.
 
Artikelverweis 
Monathlich, adj. et adv. was alle Monathe ist oder geschiehet. Monathlich bezahlen. Der monathliche Gehalt. Die monathliche Reinigung des andern Geschlechtes, S. das folgende.
 
Artikelverweis 
Der Mōnathsflúß, des -sses, plur. die -flüsse, der monathliche Abfluß des Blutes durch die Mutterscheide bey dem andern Geschlechte, welcher auch die monathliche Reinigung, die monathliche Zeit u. s. f. genannt wird, im gemeinen Leben aber bald die Zeit schlechthin, die Rechnung, in Schwaben die Recht, heißt, bald andere seltsame Nahmen bekommt. Im Osnabrück. heißt er der rothe Hund, in Preußen und sogar bey den Malabaren der rothe Friesel, in den niedrigen Sprecharten anderer Gegenden aber der rothe König.
 
Artikelverweis 
Das Monathsgêld, des -es, plur. die -er, Geld, welches monathlich bezahlet wird, besonders Gold, welcher alle Monathe entrichtet wird; der Monathssold.
 
Artikelverweis 
Der Mōnathsradīeß, des -es, plur. die -e, eine Art Radieße, welche den ganzen Sommer hindurch alle Monathe gesäet werden können.

[Bd. 3, Sp. 267]



 
Artikelverweis 
Der Monathsrêttig, des -es, plur. die -e, eine Art kleiner weißer runder Rettige, welche gleichfalls den ganzen Sommer hindurch gesäet werden können, und auch Raphanellen heißen.
 
Artikelverweis 
Der Monathsring, des -es, plur. die -e, siehe Monathsstein.
 
Artikelverweis 
Die Monathsrose, plur. die -n, eine Art Rosen, welche den ganzen Sommer hindurch bis in den Herbst blühen. Ihre Blumen, welche so groß wie die Centifolien sind, riechen wie die Moschrosen, stehen doldenweise bey einander und sehen mehr blaß als roth aus.
 
Artikelverweis 
Der Monathsstein, des -es, plur. die -e, ein Edelstein, in welchen das Zeichen des Monathes, worin man geboren worden, gegraben ist, und welchen man in einen Ring gefasset, aus einem gewissen Aberglauben noch an einigen Orten am Finger zu tragen pflegt. Ein solcher Ring wird alsdann ein Monathsring genannt.
 
Artikelverweis 
Der Monathstag, des -es, plur. die -e, der Tag in einem bürgerlichen Monathe der Zahl und Ordnung nach.
 
Artikelverweis 
Die Monathstaube, plur. die -n, eine Benennung der gemeinen Feld- oder Flugtauben, weil sie mehrere Monathe hinter einander Junge brüten. Von einer andern Art, welche auch Mondtauben heißen, S. das letztere Wort.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: