Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Mitbewêrber bis Mitêsser (Bd. 3, Sp. 235 bis 236)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Der Mitbewêrber, des -s, plur. ut nom. sing. Fämin. die Mitbewêrberinn, eine Person, welche sich mit einer andern zugleich um etwas bewirbt, ein Mitwerber.
 
Artikelverweis 
Mitbiethen, verb. irreg. neutr. S. Adelung Biethen, mit haben, mit einem andern zugleich auf etwas biethen. So auch die Mitbiethung.
 
Artikelverweis 
Mitbringen, verb. irreg. act. S. Adelung Bringen, mit sich bringen, kommend in seiner Gesellschaft oder bey sich haben; so wohl von Personen, als von Sachen. Warum haben sie ihren Freund nicht mitgebracht? Ich habe das Buch, das Geld mitgebracht. Daher die Mitbringung.
 
Artikelverweis 
Der Mitbuhler, des -s, plur. ut nom. sing. Fämin. die Mitbuhlerinn, eine Person, welche mit einer andern zugleich um eine Person buhlet; ein Nebenbuhler, eine Nebenbuhlerinn. Figürlich, obgleich nicht auf die beste Art, auch wohl ein jeder Mitbewerber oder Mitwerber.
 
Artikelverweis 
Der Mitbürge, des -n, plur. die -n, derjenige, welcher mit einem andern gemeinschaftlich Bürge ist, mit ihm für eine und eben dieselbe Person oder Sache Bürge ist.
 
Artikelverweis 
Der Mitbürger, des -s, plur. ut nom. sing. Fämin. die Mitbürgerinn, eine Person, welche mit einer andern in einer und eben derselben Stadt Bürger ist, mit ihr an einem und eben demselben Bürgerrechte Theil hat; im mittlern Latein. Comburgensis.
 
Artikelverweis 
Der Mitchrist, des -en, plur. die -en, Fämin. die Mitchristinn, eine Person, welche mit einer andern an einer und eben derselben christlichen Religion Theil hat, ein jeder Christ, in Ansehung anderer Christen; der Nebenchrist.
   Dein Herz voll Andacht zu entdecken,
   Wie es dein Mitchrist dir entdeckt,
   Gell.
 
Artikelverweis 
Der Mitdiener, des -s, plur. ut nom. sing. derjenige, welcher einen und eben denselben Dienst mit einem andern verrichtet, mit ihm einem und eben demselben Herren dienet. Col. 1, 7.
 
Artikelverweis 
Der Mitêrbe, des -n, plur. die -n, Fämin. die Miterbinn, eine Person, welche mit einer andern an einer und eben derselben Erbschaft Theil hat; ein Erbgenoß, bey dem Notker Geerbe.

[Bd. 3, Sp. 236]



 
Artikelverweis 
Mitêssen, verb. irreg. neutr. (S. Adelung Essen,) welches das Hülfswort haben erfordert, mit andern in Gesellschaft essen.
 
Artikelverweis 
Die Mitêsser, sing. inus. eine Krankheit der Kinder, bey welcher sie abnehmen, und nicht gedeihen wollen, so fern der große Haufe dieselbe gewissen aschfarbigen oder schwärzlichen Würmern zuschreibt, welche als kleine schwarze Haare in der Haut stecken und den Nahrungssaft verzehren sollen; Comedones, und wegen ihrer Ähnlichkeit mit den Haaren Crinones, Franz. Crinons. Die Mitesser haben. In einigen Gegenden werden sie Dürrmaden, in andern aber Zehrwürmer genannt.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: