Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Milchhaar bis Mílchmāgd (Bd. 3, Sp. 207 bis 208)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Das Milchhaar, des -es, plur. die -e, oder auch collective, das Milchhaar, plur. inus. die weichen, wolligen, blonden Haare, aus welchen der erste Bart bey jungen Mannspersonen bestehet, die ersten Barthaare; Staubhaare, Federhaare, im Oberd. Gauchhaare, Gauchfedern.
   Eh ihm das Milchhaar noch das grüne Maul bezogen,
   Günth. S. Adelung Milchbart. In weiterer Bedeutung werden alle zarte und weiche Haare auch an andern Theilen des Leibes Milchhaare und

[Bd. 3, Sp. 208]


Milchhärchen genannt. Von Milch, so fern solches einen weichen, milden Körper bedeutet.
 
Artikelverweis Der
Milchharn, des -es, plur. inus. ein milchfarbiger fehlerhafter Urin, welcher mit dem aus den Speisen bereiteten Milchsafte vermengt ist, und diejenige Krankheit, da der Urin in solcher Gestalt abgehet; Diabetes chylosa, der Milchharnfluß.
 
Artikelverweis 
Der Milchhut, des -es, plur. die -hüte, S. Adelung Milchasch.
 
Artikelverweis 
Milchicht, -er, -ste, adj. et adv. der Milch ähnlich.
 
Artikelverweis 
Milchig, adj. et adv. Milch enthaltend.
 
Artikelverweis 
Die Milchkanne, plur. die -n, Dimin. das Milchkännchen, Oberd. Milchkännlein, eine Kanne oder ein Kännchen, die Milch darin aufzubehalten, zuzutragen, oder vorzusetzen.
 
Artikelverweis 
Der Milchkêller, des -s, plur. ut nom. sing. in der Landwirthschaft, ein eigener Keller zur Aufbehaltung der Milch.
 
Artikelverweis 
Der Milchkóch, des -es, plur. die -kche, in den Küchen, ein Koch, d. i. eine aufgelaufene gebackene Speise, welche aus Milch und Eyern gebacken wird, S. Adelung Koch.
 
Artikelverweis 
Das Milchkraut, des -es, plur. inus. ein Nahme verschiedener Pflanzen, deren Genuß den Zufluß der Milch bey den Thieren befördern soll. 1) Der Kreuzblume, Polygala L. Milchwurz. S. Adelung Kreuzblume. 2) Einer Pflanze, welche an dem Meere und an den Salzquellen wächset; Glaux L.
 
Artikelverweis 
Der Milch-Krystáll, des -es, plur. inus. eine Art Krystall, welcher trübe wie Milch ist.
 
Artikelverweis 
Die Mílchmāgd, plur. die -mägde, in der Landwirthschaft, eine Magd, welche allein, oder doch vornehmlich mit der Milch zu thun hat, das Vieh melket u. s. f. Ingleichen eine Magd, welche die Milch in die Stadt zu Markte trägt.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: