Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Mêhlmūß bis Mêhlsuppe (Bd. 3, Sp. 145)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Das Mêhlmūß, des -es, plur. doch nur von mehrern Arten, die -e, S. Adelung Mehlbrey.
 
Artikelverweis 
Der Mêhlpilz, des -es, plur. die -e, S. Adelung Birkenpilz.
 
Artikelverweis 
Das Mêhlpulver, des -s, plur. inus. in der Geschützkunst, das zu einem Mehle zerriebene Schießpulver; zum Unterschiede von dem Kornpulver, oder gekörnten Schießpulver.
 
Artikelverweis 
Der Mêhlsack, des -es, plur. die -säcke, ein zur Fortschaffung oder Aufbehaltung des Mehles bestimmter Sack.
 
Artikelverweis 
Der Mêhlsand, des -es, plur. car. eine Art des Staubsandes, dessen Theile ein wenig gröber als des Flugsandes sind, und welcher wegen seines Gebrauches auch Formsand genannt wird.
 
Artikelverweis 
Die Mêhlschabe, plur. die -n, eine Art Schaben, welche sich in den Stuben, besonders aber in dem Mehle aufhält, und erst in den neuern Zeiten durch die Handlung mit aus dem Oriente gebracht worden; Blatta orientalis L. Stubenschabe.
 
Artikelverweis 
Das Mêhlsieb, des -es, plur. die -e, ein Sieb zur Reinigung des Mehles.
 
Artikelverweis 
Die Mêhlspeise, plur. die -n, eine jede aus Mehl bereitete Speise.
 
Artikelverweis 
Der Mêhlstaub, des -es, plur. inus. Staub von verstäubtem Mehle, in die Luft getriebenes Mehl als ein Staub betrachtet.
 
Artikelverweis 
Die Mêhlstraube, plur. die -n, in den Küchen, aus Mehl gebackene Strauben, zum Unterschiede von andern Arten, siehe Straube.
 
Artikelverweis 
Die Mêhlsuppe, plur. die -n, eine aus Mehl gekochte Suppe.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: