Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Mêhlmilbe bis Mêhlstaub (Bd. 3, Sp. 145)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Die Mêhlmilbe, plur. die -n, eine Art Milden, oder kleiner ungeflügelter Insecten mit acht Füßen und zwey gelenkigen Fühlspitzen, welche sich im Mehle aufhalten, aber auch in die Schweißlöcher der Menschen kriechen und alsdann die Krätze verursachen; Acarus farinae L. Milbe, im gemeinen Leben Mehlmiethe.
 
Artikelverweis 
Die Mêhlmutter, plur. inus. in einigen Gegenden, ein Nahme des Mutterkornes, S. dieses Wort.
 
Artikelverweis 
Das Mêhlmūß, des -es, plur. doch nur von mehrern Arten, die -e, S. Adelung Mehlbrey.
 
Artikelverweis 
Der Mêhlpilz, des -es, plur. die -e, S. Adelung Birkenpilz.
 
Artikelverweis 
Das Mêhlpulver, des -s, plur. inus. in der Geschützkunst, das zu einem Mehle zerriebene Schießpulver; zum Unterschiede von dem Kornpulver, oder gekörnten Schießpulver.
 
Artikelverweis 
Der Mêhlsack, des -es, plur. die -säcke, ein zur Fortschaffung oder Aufbehaltung des Mehles bestimmter Sack.
 
Artikelverweis 
Der Mêhlsand, des -es, plur. car. eine Art des Staubsandes, dessen Theile ein wenig gröber als des Flugsandes sind, und welcher wegen seines Gebrauches auch Formsand genannt wird.
 
Artikelverweis 
Die Mêhlschabe, plur. die -n, eine Art Schaben, welche sich in den Stuben, besonders aber in dem Mehle aufhält, und erst in den neuern Zeiten durch die Handlung mit aus dem Oriente gebracht worden; Blatta orientalis L. Stubenschabe.
 
Artikelverweis 
Das Mêhlsieb, des -es, plur. die -e, ein Sieb zur Reinigung des Mehles.
 
Artikelverweis 
Die Mêhlspeise, plur. die -n, eine jede aus Mehl bereitete Speise.
 
Artikelverweis 
Der Mêhlstaub, des -es, plur. inus. Staub von verstäubtem Mehle, in die Luft getriebenes Mehl als ein Staub betrachtet.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: