Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Meerkuh bis Meermênsch (Bd. 3, Sp. 138 bis 139)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Die Meerkuh, S. Adelung Seekuh.
 
Artikelverweis 
Die Meerleuchte, plur. die -n, eine Art Meerfische mit Bauchfinnen unter den Brustfinnen, und einem gepanzerten und mit rauhen Strichen versehenen Kopfe; Trigla Lucerna L.
 
Artikelverweis 
Die Meerleyer, plur. die -n, eine ähnliche Art Seefische, welche sich in den Gewässern um England aufhält; Trigla Lyra L. Franz. Rouget.
 
Artikelverweis 
Die Meerlinsen, sing. inus. S. Adelung Äntengrün.
 
Artikelverweis 
Der Meerlöwe, S. Adelung Seelöwe.
 
Artikelverweis 
Das Meerlungenkraut, des -es, plur. inus. eine Art des Lungenkrautes, welches an dem Meerstande des mitternächtigen Europa wächset; Pulmonaria maritima L.
 
Artikelverweis 
Der Meermangold, des -es, plur. inus. eine Art des Mangoldes, mit doppelten Blumen, welcher an dem Meerstrande Englands und der Niederlande einheimisch ist; Beta maritima L. Meerneete.
 
Artikelverweis 
Der Meermann, des -es, plur. die -männer, S. Adelung Meerfrau.
 
Artikelverweis 
Die Meermaus, plur. die -mäuse, eine Art nackter Würmer mit Gliedern, welche sich in dem Meere aufhält, einen eyrunden mit vielen Füßen versehenen Körper und ein Maul mit zwey doppelten Fühlspitzen hat; Aphrodita L. Eine Art derselben ist mit kleinen Schuppen, eine andere aber mit Stacheln bedeckt.

[Bd. 3, Sp. 139]



 
Artikelverweis 
Die Meermêlde, plur. die -n, ein Staubengewächs, welches eine Art Melde ist, an den Ufern des mitternächtigen Europa wächset, und viele Ähren an einem sechseckigen Stängel hat; Atripley littoralis oder portulacoides L. Meer-Portulak.
 
Artikelverweis 
Der Meermênsch, des -en, plur. die -en, S. Adelung Meerfrau.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: