Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Meerassel bis Meerbusen (Bd. 3, Sp. 135)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Die Meerassel, plur. die -n, eine Art nackter Würmer mit Gliedmaßen, einen länglichen und mit vielen Fühlspitzen an den Seiten versehenen Körper, welche im Meere lebt; Nereis L. Eine Art derselben ist so klein, daß man sie nicht mit bloßen Augen sehen kann, und verursacht das Leuchten des Seewassers.
 
Artikelverweis 
Die Meerauster, plur. die -n, eine Art geringer Austern, welche auf dem hohen Meere gesischet werden.
 
Artikelverweis 
Die Meer-Bacille, plur. inus. S. Adelung Meerfenchel.
 
Artikelverweis 
Der Meerball, des -es, plur. die -bälle, eine gelblich braune länglich rund zusammen geballte Materie, welche auswendig rauch und haarig ist, inwendig aber Seesand und Muscheln hat; Pila marina. Man findet sie häufig im mittelländischen Meere, da sie denn über Venedig zu uns gebracht werden.
 
Artikelverweis 
Die Meerbarbe, plur. die -n, S. Adelung Barbe.
 
Artikelverweis 
Die Meerbeete, plur. inus. S. Adelung Meermangold.
 
Artikelverweis 
Die Meerbohne, plur. die -n, S. Adelung Meereichel.
 
Artikelverweis 
Der Mēerbȫrs, des -es, plur. die -börse, eine Art Börse, welche sich im Meere aufhält, einen ungetheilten Schwanz, und auf dem Kopfe und vornen am Bauche blaue, rothe und schwarze Streifen hat; Perca marina L. Seebörs.
 
Artikelverweis 
Der Meerbrassen, des -s, plur. ut nom. sing. eine Art Brassen von dunkler Farbe, welche sich in dem Meere aufhält; Sparus Pagrus L. Seebrassen.
 
Artikelverweis 
Der Meerbürzel, des -s, plur. inus. S. Adelung Meer-Portulak.
 
Artikelverweis 
Der Meerbusen, des -s, plur. ut nom. sing. ein Theil des Meeres, welcher in das feste Land hinein tritt; im Ital. ein Golfo. So sind das mittelländische Meer und die Ostsee eigentlich Meerbusen des großen Weltmeeres; ob man gleich dergleichen große Meerbusen auch häufig Meere zu nennen, und den erstern Nahmen lieber für kleinere aufzubehalten pflegt. Kleine Meerbusen werden Wiken, Buchten und Bayen, und, wenn sie flaches Wasser haben, und zum Aufenthalte der Schiffe vorzüglich sicher und bequem sind, Häfen genannt.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: