Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Durchjagen bis Durchkriechen (Bd. 1, Sp. 1593 bis 1594)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  Durchjagen, verb. reg. act.
   Dúrchjagen. Ich jage durch, durchgejaget; durch einen Ort jagen. Zünde ein Feuer an, und jage das Vieh durch. Ingleichen, auf der Jagd durch einen Ort ziehen. Hier darf man nicht durchjagen.

[Bd. 1, Sp. 1594]



   Durchjágen. Ich durchjage, durchjagt; sich schnell durch einen Ort bewegen.
   Die das weite Meer durchjagt,
   Opitz. Ingleichen, in allen Theilen eines Raumes jagen. Den ganzen Wald durchjagen.
 
Artikelverweis 
Durchírren, verb. reg. act. Ich durchirre, durchirrt; durch einen Ort irren, ihn durchreisen, in der höhern Schreibart.
   Warum durchirrt nach Gut und Geld
   Der Mensch die fernsten Meere?
   Weiße. Mein Gedanke durchirret das Vergangene. Ingleichen figürlich. Schlanke Kräuter durchirren das Gras mit zarten Ästen und mannigfaltigem Laube, Geßn.
 
Artikelverweis 
Dúrchkäuen, verb. reg. act. Ich käue durch, durchgekäuet; alle Theile einer Speise käuen. Die Speise recht durchkäuen. Ingleichen figürlich. Ist an dem kleinen Gedanken noch wohl etwas Gesundes geblieben, nachdem er so durchgekäuet worden? Dusch.
 
Artikelverweis 
Dúrchklopfen, verb. reg. act. Ich klopfe durch, durchgeklopft. 1) Klopfend durch eine Öffnung treiben. Den Pflock durchklopfen. 2) Mit Klopfen durchdringen. Den Stockfisch gehörig durchklopfen. Ingleichen, im gemeinen Leben, für durchprügeln.
 
Artikelverweis 
Dúrchknêten, verb. reg. act. Ich knete durch, durchgeknetet; nach allen Theilen kneten. Den Teig gehörig durchkneten, bey den Bäckern, durchwirken. Geschiehet selbiges zum letzten Mahle, so heißt es durchknöbeln und ausstoßen.
 
Artikelverweis 
Dúrchkommen, verb. irreg. neutr. (S. Adelung Kommen,) welches das Hülfswort seyn erfordert; ich komme durch, durchgekommen. 1) Durch einen Ort kommen, d. i. mit Überwindung der Hindernisse durch denselben gelangen. Die Wege sind so böse, daß man nicht durchkommen kann. Das Wasser ist zu tief, sie werden nicht glücklich durchkommen. Ingleichen, aus einer Verlegenheit kommen. Mit der Entschuldigung wirst du nicht durchkommen.
   Anm. Bey dem Kero lautet dieses Wort duruhqhuueman. Im gemeinen Leben lässet man kommen oft aus, und verbindet durch unmittelbar mit können, besonders in der eigentlichen Bedeutung. Ich kann nicht durch. Du wirst hier nicht durchkönnen, d. i. durchkommen können.
 
Artikelverweis 
Dúrchkosten, verb. reg. act. Ich koste durch, durchgekostet; eines nach dem andern kosten. Weinproben durchkosten.
 
Artikelverweis *
Durchkrnken, verb. reg. act. Ich durchkränke, durchkränkt; sehr kränken, ein Zeitwort, welches im Hochdeutschen ungewöhnlich ist.
   Ich durchkränke mich im Herzen
   Mit den Schmerzen,
   Opitz.
   Es durchkränket mich im Herzen,
   Wenn ich dich muß lassen scherzen,
   Opitz.
 
Artikelverweis 
Dúrchkratzen, verb. reg. act. Ich kratze durch, durchgekratzet; wund kratzen. Die Haut durchkratzen. Sich durchkratzen.
 
Artikelverweis 
Durchkreúzen, verb. reg. act. Ich durchkreuze, durchkreuzt; kreuzweise durchschneiden. So durchkreuzen sich die Linien in der Wapenkunst und Mathematik, wenn sie sich in Gestalt eines Kreuzes durchschneiden. Figürlich, ohne einen gewissen Weg durchreisen, durchirren. Die See durchkreuzen. Und was denkt man denn, wenn sich in einem Augenblicke tausend Gedanken durchkreuzen? Less. Oder wenn die schwarzen Zäune von Dornstauden die weiße Ebene durchkreuzen, Geßn.
 
Artikelverweis 
Durchkriechen, verb. irreg. S. Adelung Kriechen.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: