Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Durchhérrschen bis Dúrchklopfen (Bd. 1, Sp. 1593 bis 1594)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis  Durchhérrschen, verb. reg. act. Ich durchherrsche, durchherrscht; nach allen Theilen beherrschen, in der höhern Dichtung der Neuern. Reiche, die Satan durchherrscht, Klopft.
 
Artikelverweis 
Durchheúlen, verb. reg. act. Ich durchheule, durchheult; mit seinem Geheule erfüllen, in der höhern Schreibart. Der Nordwind, der die Flur durchheulte.
 
Artikelverweis 
Durchhín, ein im Oberdeutschen übliches, im Hochdeutschen aber ungewöhnliches Nebenwort des Ortes, für hindurch. Und sollt die Riegel mitten an den Bretern durchhin stoßen, 2 Mos. 26, 28. Kap. 36, 33.
   Das grüne Gras, an dem fürüber fleust
   Das Wasser und durchhin mit stillem Rauschen fleust,
   Opitz. Er ist durchhin, bedeutet in Niedersachsen, er ist ganz aus der Art geschlagen, alle Hoffnung zu seiner Besserung ist vergebens.
 
Artikelverweis 
Durchhitzen, verb. reg. act.
   Dúrchhitzen. Ich hitze durch, durchgehitzt; wie durchheitzen. Das Zimmer ist noch nicht durchgehitzt.
   Durchhítzen. Ich durchhitze, durchhitzt; eben so, in der höhern Schreibart. Die Sonne durchhitzt die Erde.
 
Artikelverweis 
Dúrchhohlen, verb. reg. act. Ich hohle durch, durchgehohlt; figürlich, in den gemeinen Mundarten, besonders Niedersachsens, durchdringen. Der Wind hat uns recht durchgehohlet. Jemanden durchhohlen, ihn durchprügeln.
 
Artikelverweis 
Durchhöhlen, verb. reg. act.
   Dúrchhöhlen. Ich höhle durch, durchgehöhlt; durchaus hohl machen. Einen Berg durchhöhlen.
   Durchhhlen. Ich durchhöhle, durchhöhlt; in eben dieser Bedeutung, in der höhern Schreibart.
 
Artikelverweis 
Dúrchhöhnen, verb. reg. act. Ich höhne durch, durchgehöhnt Jemandes Betragen durchhöhnen, es nach allen einzelnen Umständen verhöhnen. Daher die Durchhöhnung.
 
Artikelverweis 
Durchjagen, verb. reg. act.
   Dúrchjagen. Ich jage durch, durchgejaget; durch einen Ort jagen. Zünde ein Feuer an, und jage das Vieh durch. Ingleichen, auf der Jagd durch einen Ort ziehen. Hier darf man nicht durchjagen.

[Bd. 1, Sp. 1594]



   Durchjágen. Ich durchjage, durchjagt; sich schnell durch einen Ort bewegen.
   Die das weite Meer durchjagt,
   Opitz. Ingleichen, in allen Theilen eines Raumes jagen. Den ganzen Wald durchjagen.
 
Artikelverweis 
Durchírren, verb. reg. act. Ich durchirre, durchirrt; durch einen Ort irren, ihn durchreisen, in der höhern Schreibart.
   Warum durchirrt nach Gut und Geld
   Der Mensch die fernsten Meere?
   Weiße. Mein Gedanke durchirret das Vergangene. Ingleichen figürlich. Schlanke Kräuter durchirren das Gras mit zarten Ästen und mannigfaltigem Laube, Geßn.
 
Artikelverweis 
Dúrchkäuen, verb. reg. act. Ich käue durch, durchgekäuet; alle Theile einer Speise käuen. Die Speise recht durchkäuen. Ingleichen figürlich. Ist an dem kleinen Gedanken noch wohl etwas Gesundes geblieben, nachdem er so durchgekäuet worden? Dusch.
 
Artikelverweis 
Dúrchklopfen, verb. reg. act. Ich klopfe durch, durchgeklopft. 1) Klopfend durch eine Öffnung treiben. Den Pflock durchklopfen. 2) Mit Klopfen durchdringen. Den Stockfisch gehörig durchklopfen. Ingleichen, im gemeinen Leben, für durchprügeln.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: