Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Deichselkêtte bis Deīchstrích (Bd. 1, Sp. 1440)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Die Deichselkêtte, plur. die -n, eine Kette, vermittelst welcher die Brustkette der Pferde an die Deichsel gehängt wird; die Haltkette, weil sie zugleich zur Aufhaltung des Wagens dienet.
 
Artikelverweis Der
Deichselnagel, des -s, plur. die -nägel, ein eiserner Nagel oder Bolzen, womit die Deichsel an die Deichselarme befestiget wird.
 
Artikelverweis Der
Deichselpfênnig, des -es, plur. die -e, an eingen Orten, eine Art Zoll oder Brückengeld von dem Fuhrwesen, welcher oft in Distelpfennig verderbt wird.
 
Artikelverweis Das
Dēichselpfrd, des -es, plur. die -e, ein Pferd, welches neben der Deichsel ziehet; das Stangenpferd, im Gegensatze der Riemenpferde, welche von der Deichsel gehen.
 
Artikelverweis Das
Deichselrêcht, des -es, plur. die -e, das Recht, die Deichsel seines Wagens durch ein Loch in der Scheuer in des Nachbars Hof oder Garten zu stecken.
 
Artikelverweis Der
Deichselring, des -es, plur. die -e, ein eiserner Ring, vermittelst dessen die Deichselkette an die Deichsel gesteckt wird. Ingleichen ein Ring, welcher die Deichsel mit den Deichselarmen vereiniget.
 
Artikelverweis Der
Deichselstein, des -es, plur. die -e, in einigen Gegenden, z. B. in Thüringen, Steine, mit welchen die Fahrwege, so weit sie seitwärts ausgetrieben werden können, in der Mitte bezeichnet werden.
 
Artikelverweis Die
Deichsohle, plur. die -n, die Sohle eines Deiches, d. i. diejenigen Rasen, welche die Seiten eines Deiches befestigen.
 
Artikelverweis Die
Deichstêlle, plur. die -n, S. Adelung Deichanker.
 
Artikelverweis Der
Deichstock, des -es, plur. die -stöcke, S. Adelung Deichpfahl.
 
Artikelverweis Der
Deīchstrích, des -es, plur. die -e, S. Adelung Deichband.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: