Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Deichbeschwêrden bis Deicherlohn (Bd. 1, Sp. 1436 bis 1437)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Die Deichbeschwêrden, singul. inus. die zur Erhaltung eines Deiches nöthigen Arbeiten und Kosten; die Deichlast, Deichhülfe, Deichkosten.
 
Artikelverweis Der
Deichbothe, des -n, plur. die -n, ein zur Bestellung, Ansagung und Exequirung in Deichsachen angenommener Bothe; ein Deichläufer.
 
Artikelverweis Der
Deichbrief, des -es, plur. die -e, eine zum Deichwesen gehörige Urkunde.
 
Artikelverweis Der
Deīchbrúch, des -es, plur. die -brche, die von dem Wasser geschehene Durchbrechung eines Deiches, so daß Ebbe und Fluth durch den Schaden ein- und ausgehen kann, und der Ort, wo ein Deich durchgebrochen worden.
 
Artikelverweis Die
Deīchbrche, plur. die -n, die Verbrechen wider die Deichgesetze; ingleichen die dadurch verwirkte Strafe. S. Adelung Brüche.
 
Artikelverweis Das
Deīchbūch, des -es, plur. die -bǖcher, ein Buch, worin alle Deichpflichtige, und eines jeden Antheil an der Erhaltung eines Deiches, verzeichnet sind; die Deichacht, der Deichbrief, das Deichregister, die Deichrolle.
 
Artikelverweis Der
Deichdamm, des -es, plur. die -dämme, ein kleiner Damm, welcher das Wasser von einem Deiche abhält; die Lauung.
 
Artikelverweis Der
Deicheidige, des -n, plur. die -n, ein Deicheidiger, ein beeidigter Aufseher über das Deichwesen; ein Deichgeschworner.

[Bd. 1, Sp. 1437]



 
Artikelverweis 
Deichen, verb. reg. act. einen Deich aufführen; ingleichen, einen Deich ausbessern, an einem Deiche arbeiten. So auch die Deichung.
 
Artikelverweis Der
Deicher, des -s, plur. ut nom. sing. der Arbeiter an einem Deiche.
 
Artikelverweis Das
Deicherlohn, des -es, plur. car. der Lohn der Deicharbeiter.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: