Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Burgmeister bis Burkhard (Bd. 1, Sp. 1268)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Der Burgmeister, des -s, plur. ut nom. sing. S. Adelung Burgmann.
 
Artikelverweis 
Der Burgrichter, des -s, plur. ut nom. sing. der Richter über den zu einer Burg gehörigen Gerichtsbezirk, in welcher Bedeutung dieses Wort noch in Pommern üblich ist. S. Adelung Burggraf.
 
Artikelverweis 
Der Búrgfáß, des -ssen, plur. die -ssen, ein Unterthan, welcher einem Burggerichte in der ersten Instanz unterworfen ist, und der heut zu Tage gemeiniglich ein Amtssaß genannt wird. S. dieses Wort.
 
Artikelverweis 
Die Bürgschaft, plur. die -en. 1) Die Verbindlichkeit, zu welcher sich ein Bürge anheischig gemacht hat. Ingleichen der Vertrag, durch welchen jemand Bürge wird, oder die Verbindlichkeit eines andern übernimmt. Bürgschaft leisten. Die Bürgschaft angeloben. Eine Bürgschaft auf sich nehmen. Sich in Bürgschaft einlassen. Daß du meinen Entschluß billigen wirst, dafür übernimmt mein Herz die Bürgschaft, Dusch. 2) Der Bürge selbst. Bürgschaft stellen, einen Bürgen. S. Adelung Bürge.
 
Artikelverweis 
Der Burgsitz, des -es, plur. die -e, der Sitz, welchen jemand als Burggraf, oder Burgmann in einer Burg hat. Ingleichen die Burg selbst, welche der Sitz eines Dynasten ist.
 
Artikelverweis 
Der Burgstall, des -es, oder das Burgstadel, des -s, plur. ut nom. sing. 1) Der Hügel in der Fährte eines Hirsches, S. Adelung Bürgel. 2) Die Stelle, wo ehedem eine Burg gestanden hat, im gemeinen Leben, S. Burghalde. 3) Im Oberdeutschen bedeutet Burgstahl, Burgstall, im Plural Burgstähl, Burgställe, häufig eine noch vorhandene Burg, ein Schloß.
 
Artikelverweis 
Der Búrgvōgt, des -es, plur. die -vȫgte, ehedem so viel als ein Burggraf, S. dieses Wort. In geringerer Bedeutung ist der Burgvogt noch an einigen Orten, z. B. in Zelle, ein Richter, welcher das Recht in dem zu einer ehemahligen Burg gehörigen Gebiethe handhabet.
 
Artikelverweis 
Die Búrgvōgtēy, plur. die -en. 1) Die Würde und das Amt eines Burgvogtes, ohne Plural. 2) Dessen Gebieth, besonders der District, in welchem er die Gerechtigkeit zu handhaben hat.
 
Artikelverweis 
Die Búrgwáche, plur. die -n, die Wache in einer Burg. Die Burgwache verrichten. Auf die Burgwache ziehen.
 
Artikelverweis 
Die Burgwarte, plur. die -n, ehedem in Ober- und Niedersachsen, eine Burg oder ein befestigter Ort, mit einer Warte, den ankommenden Feind zu entdecken, so wohl für sich allein, als mit dem dazu gehörigen, oft sehr ansehnlichen Bezirke. Als Meißen den Slaven abgenommen wurde, so wurden die Gauen zur Sicherheit in solche Burgwarten eingetheilet.
 
Artikelverweis 
Burkhard, Genit. -s, Dat. -en, ein alter Deutscher männlicher Vornahme, dessen Bedeutung so ausgemacht noch nicht ist. Ehedem wurde er oft in Bucco und Bock verkürzt.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: