Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Laufschuh bis Laufziel (Bd. 2, Sp. 1938)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Der Laufschuh, des -es, plur. die -e, leichte Schuhe ohne Absätze zum schnellen Laufen; Läuferschuhe, weil die Läufer sie vornehmlich tragen.
 
Artikelverweis 
Der Laufschütze, des -n, plur. die -n, ein geübter Schütze, welcher ein Thier im Laufe zu treffen weiß. Siehe Laufschießen.
 
Artikelverweis 
Das Laufspiel, des -es, plur. die -e, dasjenige Spiel, wo man auf einem fest geschlagenen Boden Kugeln mit hölzernen Hammern so weit als möglich fortschlägt, und ihnen geschwinde nachläuft, um sie bis an das Ende der Laufbahn zu treiben; mit einem Französischen Ausdrucke das Maille-Spiel. Ingleichen, die dazu zugerichtete Bahn; die Maille-Bahn.
 
Artikelverweis 
Der Laufstock, des -es, plur. die -stöcke, ein hölzernes Lineal an einem Seidenhaspel, welches an einem Ende in dem Laufrädchen steckt, am andern aber beweglich ist, und das über einander Laufen der Fäden auf dem Haspel verhindert; der Tegen, Franz. Vavient.
 
Artikelverweis 
Der Lauft, des -es, plur. die Läufte, S. Adelung Lauf. Schon Notker gebraucht für Lauf Loufte.
 
Artikelverweis 
Das Lāuftūch, des -es, plur. die -tǖcher, bey den Jägern, ein beweglicher Vorhang mit Ringen, zwischen der Kammer und dem Laufe, welcher geschwinde auf- und zugezogen werden kann; das Rolltuch, Quertuch.
 
Artikelverweis 
Der Laufwagen, des -s, plur. die -wägen, ein Gestell, worin die Kinder laufen, d. i. gehen lernen. Die Laufbank, der Gängelwagen, der Rollwagen.
 
Artikelverweis 
Der Laufzaum, S. Adelung Laufband.
 
Artikelverweis 
Der Laufzêhnte, des -n, plur. die -n, in einigen Gegenden, der Zehnte von den an der Zehntgränze gelegenen Äckern, wo die Felder zweyer Zehntherren zusammen stoßen, weil er demjenigen Zehntmahler entrichtet wird, der ihn am ersten erlaufen, d. i. eingefordert hat.
 
Artikelverweis 
Die Laufzeit, plur. die -en, diejenige Zeit, da gewisse Thiere, besonders aber die Bären, Dachse und Hunde zu laufen, d. i. sich zu begatten, pflegen.
 
Artikelverweis 
Das Laufziel, des -es, plur. die -e, ein Ziel, nach welchem man läuft.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: