Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Lastsand bis Lasūrêrz (Bd. 2, Sp. 1922)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Der Lastsand, des -es, plur. car. der Ballast eines Schiffes, so fern er aus Sande bestehet.
 
Artikelverweis 
Das Lastschiff, des -es, plur. die -e, ein Schiff, welches dazu bestimmt ist, Lasten oder Waaren von einem Orte zum andern zu führen; zum Unterschiede von einem Kriegsschiffe.
 
Artikelverweis 
Der Laststein, des -es, plur. die -e, ein Stein von ungewöhnlicher Größe; ein ungebräuchliches Wort, welches nur Zach. 12, 3 vorkommt: Jerusalem will ich zum Laststein machen allen Völkern, alle, die denselbigen wegheben wollen, sollen sich daran zerschneiden.
 
Artikelverweis 
Das Lastthier, des -es, plur. die -e, ein lastbares Thier, ein Thier, welches zu Tragung der Lasten bestimmt ist, siehe Lastvieh.
 
Artikelverweis 
Der Lastträger, des -s, plur. ut nom. sing. ein Mensch der Lasten träget, aus Tragung schwerer Dinge ein Geschäft macht. In der Baukunst pflegt man Bilder, wenn sie einen Theil des Gebäudes tragen oder zu tragen scheinen, gleichfalls Lastträger zu nennen.
 
Artikelverweis 
Das Lastvieh, des -es, plur. inus. ein Collectivum, zahme Lastthiere zu bezeichnen; im Gegensatze des Zugviehes.
 
Artikelverweis 
Der Lastwagen, des -s, plur. ut nom. sing. ein zu Führung schwerer Lasten bestimmter Wagen; ein Frachtwagen.
 
Artikelverweis 
1. Der Lasūr, des -s, plur. doch nur von mehrern Arten oder Quantitäten, die -e, ein blaues Kupfererz von einer schönen hochblauen Farbe mit gelben Kiesflecken, welche man ehedem für Gold zu halten, und daher diesem Erze einen hohen Werth beyzulegen, ja es dem Sapphir vorzuziehen pflegte; Lasurstein, Lapis Lazuli, in der höhern Schreibart Azur. Er ist von dem Kupferlasur noch verschieden. Der Nahme ist ausländisch und stammet vermuthlich aus dem Arabischen her. Im Hebr. heißt er 05dc05e905dd.
 
Artikelverweis 
2. Die Lasūr, oder Lasūr-Farbe, plur. von mehrern Arten, die -en, eine aus dem morgenländischen Lasur bereitete schöne blaue Farbe, welche auch Ultramarin genannt wird. Eine unechte Lasur wird auch aus blauem gepülvertem Glase, aus Bergblau u. s. f. bereitet, und alsdann gleichfalls Lasurfarbe genannt.
 
Artikelverweis 
Lasūrblau, adj. et adv. der hohen brennenden blauen Farbe des Lasurs gleich. Ingleichen als ein Hauptwort das Lasurblau, indeclin. die blaue Farbe des Lasurs, so wohl im Abstracto, als im Concreto.
 
Artikelverweis 
Das Lasūrêrz, des -es, plur. doch nur von mehrern Arten oder Quantitäten, die -e, ein grüngelbes mit schönen Farben überzogenes Kupfererz, welches auch Kupferlasur genannt wird.