Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Baumgrêndel bis Baumkäfer (Bd. 1, Sp. 763)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Der Baumgrêndel, Baumgrindel, oder Grängel, des -s, plur. ut nom. sing. in einigen Gegenden, z. B. der Lausitz, der Baum oder die Deichsel an dem Pfluge; der Pflugbaum. S. Adelung Grendel.
 
Artikelverweis 
Der Baumgrille, plur. die -n, eine Art Sichler, oder Sichelschnäbler (Falcator bey dem Klein), welcher einen dünnen langen Schnabel hat, der wie eine Sichel gestaltet ist; Certhia, L. Weil der Vogel an die Bäume hinauf klettert, und seine Nahrung in ihren Rinden sucht, so wird er auch Baumklette, oder Baumkletter genannt, und von einigen zu den Spechten gerechnet. Klein zählet neunzehn Arten der Baumgrillen. S. das folgende.
 
Artikelverweis 
Der Baumhacker, des -s, plur. ut nom. sing. ein Vogel, der auch zu dem Geschlechte des vorigen gehöret, im gemeinen Leben aber mit demselben verwechselt wird. Er macht die kleinste Art Spechte aus, und wird sonst auch Grauspecht, Baumspecht, Hierengryll, Engl. The Creeper, von dem Klein Falcinellus arboreus, von dem Linné aber Certhia familiaris genannt. Weil dieser Vogel mit seinen scharfen Klauen an den Bäumen hinauf und herunter zu laufen pfleget, so hat man ihm daher im gemeinen Leben auch die Nahmen Baumklette, Baumkletter, Baumkletterlein, Baumhäkel, Baumläufer, Baumreiter, Baumrutter und Baumsteiger gegeben. S. Adelung Baumbicker.
 
Artikelverweis 
Das Bāumhārz, des -es, plur. von mehrern Arten, die -e, Harz von Bäumen, zum Unterschiede von dem Bergharze.
 
Artikelverweis 
Die Baumhêbe, plur. die -n, ein hölzernes Werkzeug, schwere Bäume mit leichter Mühe auf den Wagen, oder auch die Stöcke der Bäume mit Vortheil aus der Erde zu heben. Auch der Baumhêber.
 
Artikelverweis 
Die Baumhêcke, plur. die -n, im Gartenbaue, eine Hecke, die von Baumästen in der Höhe gezogen und beschnitten wird.
 
Artikelverweis 
Der Baumholder, des -s, plur. inusit. ein Nahme, den man auch dem gemeinen Hohlunder, Sambucus nigra, L. zu geben pfleget, weil er zu starken Bäumen wächset.
 
Artikelverweis 
Das Baumholz, des -es, plur. die -hölzer, im Forstwesen, 1) ohne Plural, zu Bäumen gewachsenes Holz; Oberholz. In diesem Walde stehet viel Baumholz. 2) Ein Stück Wald von solchem Holze.
 
Artikelverweis 
Der Baumhüpfer, des -s, plur. ut nom. sing. eine Art sehr kleiner Spinnen an solchen Bäumen, die der Sonne ausgesetzt sind, welche springt, und alsdann einen Faden nach sich schleppt; Aranea truncorum, L.
 
Artikelverweis 
Die Baumiethe, S. Adelung Bauermiethe.
 
Artikelverweis 
Der Baumkäfer, des -s, plur. ut nom. sing. eine große Art Käfer, welche sich gern auf den Bäumen aufhält.